Frequently asked questions

Hier finden Sie unsere Antworten auf einige der häufigsten Fragen zu Schmalz und Schmalzspezialitäten. Konnten Sie die gesuchte Antwort nicht finden? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir werden dafür sorgen, dass Sie die benötigten Informationen erhalten.

Schmalz ist ein Naturprodukt, das durch das Schmelzen von tierischen Fetten entsteht. Für Schweineschmalz werden Schweinefett und Speck geschmolzen, während für Gänseschmalz das Bauchfett verwendet wird. 

Die entsprechenden tierischen Fettstücke (z.B. Rückenspeck) werden in großen Kochkesseln geschmolzen. Anschließend wird ihnen das Wasser entzogen und nur die Grieben und das Schmalz bleiben übrig. 

Zu diesem Zeitpunkt können weitere natürliche Zutaten hinzugefügt werden, je nach gewünschter Art und Geschmack des Schmalzes. So können beispielsweise Grieben wieder hinzugefügt werden, aber auch Kräuter, Zwiebeln, Apfelstücken und Gewürze können beigefügt werden. 

Die bei LARU zugegebenen Grieben sind nicht diejenigen, die als Nebenprodukt bei der Schmalzproduktion entstehen. Stattdessen werden die Grieben für die Schmalzspezialitäten von LARU in Bottrop aus frischem Schweinespeck hergestellt. 

Schweineschmalz hat eine weiße Farbe, ist weich, streichfähig und hat ein leichtes Aroma. Gänseschmalz hat eine gelblich-weiße Farbe, ist weicher als Schweineschmalz und hat ein starkes Aroma.

Reines Gänseschmalz schmilzt bei 25° C, also knapp über Raumtemperatur. Für eine optimale Verwendbarkeit und Streichfähigkeit fügt LARU seinem Gänseschmalz immer 10 % Schweineschmalz hinzu. 

 

Schmalz ist eine sehr vielseitige traditionelle Zutat, die eine Schlüsselrolle in der gehobenen Küche spielt. Sowohl Schweine- als auch Gänseschmalz sind als Vielzahl von köstlichen Brotaufstrichen erhältlich. 

Schweineschmalz verleiht herzhaften Speisen wie Wirsing oder Grünkohl einen unverwechselbaren Geschmack. Gänseschmalz kann jedoch edlen Speisen wie Wild, Ente oder Rotkohl eine außergewöhnliche Note verleihen. 

Schweineschmalz ist dank seiner weichen Konsistenz und seines hohen Schmelzpunktes eine ideale Zutat für die traditionelle Backwarenherstellung.1 Es macht den Teig weich, rundet den Geschmack ab und hilft, Backwaren länger frisch zu halten. Gänseschmalz macht Kuchen locker und verleiht ihnen einen köstlichen, zarten Geschmack.  

1 Der Schmelzpunkt ist die Temperatur, bei der das jeweilige Produkt von einem festen in einen flüssigen Zustand übergeht.

Sehen Sie sich unsere Rezepte-Seite an, um zu erfahren, was Sie sonst noch alles mit Schmalz zaubern können.

Einfach ausgedrückt, nein. In Maßen ist Schmalz ein wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen, gesunden und geschmackvollen Ernährung. 

Als Nahrungsfett ist es eine wichtige Energiequelle für unseren Körper; und sein Energiegehalt ist doppelt so hoch wie der von Protein, Stärke oder Zucker. Je nach Zusammensetzung liefern Nahrungsfette die benötigten essentiellen Fettsäuren: Schweineschmalz enthält 10 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren, 48 % ungesättigte Fettsäuren und 8 g Linolsäure pro 100 g; Gänseschmalz enthält 12 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren und 60 % ungesättigte Fettsäuren. 

Diese Nahrungsfette sorgen auch für die Aufnahme der lebenswichtigen Vitamine A, D, E und K, die nur mit Hilfe von Fett verwertbar sind. Außerdem können sie als Polster für die inneren Organe und auch als Wärmedämmung eine Schutz- und Stützfunktion übernehmen. 

Zudem behält Gänseschmalz im Gegensatz zu allen anderen Fetten seine Molekularstruktur und damit seine positiven Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System auch bei Temperaturen von mehr als 200° C bei.

Mehr über die ernährungstechnischen Vorteile von Schmalz erfahren Sie auf unserer Nährstoffinformationen-Seite.

Ungesättigte (oder essentielle) Fettsäuren regulieren den Fettstoffwechsel. Im Schnitt benötigt der menschliche Körper 6–8 Gramm ungesättigte Fettsäuren pro Tag, von denen die wichtigste die Linolsäure ist. 

Schmalz enthält einen hohen Anteil dieser essentiellen Fettsäuren. Olivenöl enthält beispielsweise zwar 75 % ungesättigte Fettsäuren, aber nur 9 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Auch die Butter mit ihren 31 % ungesättigten Fettsäuren erreicht die Werte des Schmalzes nicht annähernd.

  • Schweineschmalz enthält 898 Kalorien oder 3.756 kJ pro 100 g
  • Gänseschmalz enthält 883 Kalorien oder 3.689 kJ pro 100 g
  • Eine durchschnittliche Scheibe Brot mit Schmalz und Grieben enthält etwa 225 Kalorien oder 945 kJ

Zum Vergleich:

  • Eine Scheibe Brot mit Butter enthält etwa 235 Kalorien oder 987 kJ
  • Eine Scheibe Brot mit 20 g Butter und Wurst enthält etwa 279 Kalorien oder 1.070 kJ
  • Eine Scheibe Brot mit 20 g Butter und Käse enthält etwa 275 Kalorien oder 1.153 kJ

Die Produkte von LARU haben eine Haltbarkeit von sieben Monaten bei kühlen Lagerbedingungen (bis zu 15°C). Im ungekühltem Zustand beträgt die Haltbarkeit vier Monate. 

Die Haltbarkeit bezieht sich auf das gesetzliche Mindesthaltbarkeitsdatum. Dies ist das empfohlene Datum, wie auf der Produktverpackung angegeben, bis zu dem die Lebensmittel, sofern sie angemessenen gelagert werden, verzehrt werden sollten, um das Risiko einer Beeinträchtigung des Geschmacks oder der Qualität zu verringern.

Quellen:

  • ​​​​​​Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung, Münster
  • Wissensforum Backwaren e. V. 
  • Wissensforum Backwaren e.V. Informationszentrale für Backmittel- und Backzutaten zur Herstellung von Brot und feinen Backwaren, Berlin
  • LARU Labor für Forschung und Entwicklung, Bottrop
  • Margarine-Institut für gesunde Ernährung e. V.

LARU steht für bestes SCHMALZ

Traditioneller Geschmack, neueste Technik
Wir bei LARU, Deutschlands einzigem landesweit tätigem Hersteller von Schweine- und Gänseschmalz, haben es uns zur Aufgabe gemacht, das bestmögliche Schmalz herzustellen. Wir kombinieren das traditionsreiche Erbe der Vergangenheit mit den besten und effizientesten Produktionsmethoden des 21. Jahrhunderts.

Sollten Sie Fragen zum Angebot von LARU haben, dann nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.